Handy orten kostenlos

Die Ereignisse, die zu einer Handyortung führen sind sehr unterschiedlich. In den meisten Fällen, geht das Handy verloren oder ein Dieb stiehlt es. Aber auch aus anderen Anlässen, suchen die Leute nach einer Handyortung, beispielsweise aus purer Langeweile oder aus reiner Neugier. Aber egal wieso ein Handy geortet werden soll, viele Personen möchten kein Geld für einen solchen Dienst ausgeben und suchen nach einer kostenlosen Alternative. Viele stoßen bei Ihrer Suche sofort auf Apps, die einem jederzeit eine kostenlose Handyortung ermöglichen sollen. Aber wie sagt man so schön, es ist nicht alles Gold, was glänzt. Dies trifft definitiv auf viele dieser kostenlosen Ortungs-Apps zu, denn oftmals sind die Ortungen mehr als ungenau. Zudem befindet sich der Sitz der Hersteller oftmals nicht in Deutschland, was ein Problem werden kann, wenn es um die Datensicherheit geht. Denn viele Länder nehmen es nicht so Ernst mit dem Datenschutz und die eigenen Daten könnten in einem ausländischen Rechenzentrum gespeichert werden. Wenn Sie also ein Handy orten möchten, sollten Sie die nachfolgenden Tipps beachten.

Darauf sollte geachtet werden, wenn ein Handy kostenlos geortet werden soll

  • Herkunft des Betreibers
  • Usermeinungen der Ortungsapp
  • Funktionsumfang
  • AGBs des Anbieters

Sobald ein Überblick der aktuellen Apps besteht, die kostenlose Handyortungen ermöglichen, kann man sich für eine der auserwählten entscheiden und nun einige Tests starten. Schnell wird einem klar, dass ein großer Teil dieser kostenlosen Anbieter zwar eine funktionsfähige App liefert. Diese sind aber nahezu alle sehr ungenau und somit im Endeffekt unbrauchbar.
Wer wirklich kein Geld ausgegeben möchte und sicher sein will, dass die Daten nicht an Fremde verkauft werden, der sollte sich für einen Anbieter entscheiden, dem wirklich vertraut werden kann. Da auch die großen Hersteller den Trend erkannt haben, kamen schnell interne Ortungsmöglichkeiten auf den Markt, die für die jeweiligen Geräte der Hersteller bestimmt sind. Das Handymodell spielt in diesem Fall keine große Rolle, nur das Verwendetete Betriebssystem. Also egal ob man nun iOS, Android oder Windows Live nutzt, für jedes der Betriebssysteme gibt es ausgereifte kostenlose Möglichkeiten.

Nicht immer muss das eigene Handy gestohlenen worden sein, wenn es geortet werden soll. Es gibt eine Vielzahl von Situationen, in denen es sich lohnt, eine Handyortung durchzuführen. Um etwas Klarheit zu liefern, möchten wir Euch über die Techniken, Funktionen und potenzielen Verfahren aufklären. Zuerst sollte überlegt werden, warum, wieso und wann das eigene Handy geortet werden soll, anschließend kann die individuell beste Möglichkeit genutzt werden.

Einfache Handyortung per Handynummer

Wer sein Handy nur einmalig orten möchte, der sollte definitiv zur Handyortung über die Telefonnummer greifen. Diese Technik ist sehr einfach und benötigt keinen extra Download oder die Einrichtung eines speziellen Accounts. Auf der Seite handyspionage.org kann einfach die eigene Handynummer eingeben und schon wird die aktuelle Position des Handys ausgegeben. Hier sollte erwähnt werden, dass es illegal ist, Handys von fremden Personen zu orten. Nur mit einer Einwilligung des Besitzers ist es gestattet, das Gerät orten zu lassen. Die Technik kann überall eingesetzt werden, wo das zu ortende Gerät in Verbindung mit einer Funkzelle des Mobilfunkbetreibers steht.

Handy kostenlos orten lassen

Hier sind die Möglichkeiten natürlich etwas eingeschränkt, da nicht viele Anbieter die Ortungsdienste kostenlos anbieten. Aber einige Hersteller, wie beispielsweise Apple, bieten Ihren Kunden, diese Option an. Wer sich für diesen Dienst interessiert, der muss lediglich einen Account auf der offiziellen Seiten registrieren und das gewünschte Gerät in die Benutzeroberfläche integrieren. Nun kann das Handy jederzeit geortet werden und das komplett kostenlos.

Natürlich bieten auch andere Anbieter kostenlose Ortungen an, hier sollte sich jeder beim jeweiligen Netzbetreiber, sowie Gerätehersteller informieren, um eventuell eine kostenlose Möglichkeit zu erhalten. Wer auf Nummer sich gehen möchte und immer das Handy im Auge behalten möchte, der kann natürlich auch kostenpflichtige Dienste in Anspruch nehmen. Eine kurze Suche in der Suchmaschine des Vertrauens, wird unzählige Angebote auflisten. Zudem gibt es noch die Option einer Ortungs-App, neben der Handyortung, bieten diese kleinen Tools eine Vielzahl von zusätzlichen Funktionen und machen sie zu der wohl besten Methode, sein Handy orten zu lassen.

Geklautes Handy orten

Es kann schnell passieren, auf öffentlichen Plätzen wie Volksfesten, Restaurants oder Schwimmbädern. Wenn Sie das Handy nur kurz unbeaufsichtigt lassen, kann ein Dieb das Gerät stehlen und so entsteht ein schaden von mehreren hundert Euro. Doch nicht immer muss der Grund Unachtsamkeit sein, denn Diebe sind geschickt, dass Sie nicht einmal merken, wenn er sich an Ihren Gegenständen zu schaffen macht.

Beste Methode um das geklaute Handy zu orten

Der einfachste und sicherste Weg, ist der einer im Voraus installierten Handy orten App. Leider werden diese Apps nicht sehr oft heruntergeladen und so kann nur ein kleiner Prozentsatz der gestohlenen Handys mit einer Ortungs-App aufgespürt werden. Würden alle Handybesitzer, solche Apps direkt nach dem Kauf installieren, würde die Aufklärung der Handydiebstähle drastisch zunehmen. Aber so ist es nun mal, man lernt erst darauf, wenn der Schaden bereits entstanden ist, und weiß es beim nächsten Mal besser.

Trotzdem gibt es noch einige Techniken, die helfen könnten, das gestohlene Gerät wiederzubekommen. Aber bevor überhaupt etwas auf eigene Faust unternommen wird, sollte man zuerst die Polizei informieren und hoffen, dass die Behörden sich darum kümmern. Allzu große Hoffnungen sollten Sie sich hier nicht machen, denn nur ein sehr kleiner Teil der gestohlenen Smartphones, wird von der Polizei geortet.

Welche Möglichkeiten der Handyortung hat man, wenn das Handy geklaut wurde?

Zuerst sollte versucht werden, die Handynummer zu orten. Wenn die original Eingesetze SIM-Karte noch eingesetzt ist und das Handy an ist, wird die aktuelle Position des gestohlenen Geräts in weniger als 1 Minute übermittelt. Leider entfernen die Diebe die SIM-Karte meist umgehend nach dem Diebstahl und machen diese Art der Ortung unmöglich. Viele der Straftäter ersetzen die SIM-Karte einfach und nutzen das Telefon weiter, dann wäre es möglich, dass Gerät mit einer Ortung per GPS aufzuspüren. Leider hätte auch hier vorher ein entsprechender Account angelegt werden, der die Handyortung für das vorher eingerichtete Smartphone ermöglicht.

Schutz vor dem Handydiebstahl

Um sich im vornherein vor dem Diebstahl des eigenen Handys zu schützen, können einige Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Ein neues Smartphone kostet einige hundert Euro die Top Modelle können sogar bis zu 800 Euro kosten, daher sollte man entsprechend auf das Gerät aufpassen und sich auf das Schlimmste vorbereiten. Das beste wäre natürlich, das Handy immer am Körper zu tragen, am besten in einer Innentasche, doch jeder weiß, dass es nicht immer möglich ist. Darum gibt es spezielle Apps, die für die Handyortung entwickelt wurden und das Handy jederzeit orten können.

Vorteile einer solchen Ortungs-App

Wer sein Handy orten möchte, muss meist ein Abo abschließen oder für jede einzelne Handyortung einen gewissen Betrag zahlen. In der Regel kostet eine Ortung zwischen 0.30 Euro und 0.60 Euro, der Preis variiert natürlich von Anbieter zu Anbieter. Wer sich aber für eine Ortungs-App entscheidet, der kann diese App entweder kostenlos herunterladen oder zahlt einen einmaligen Preis. Zusätzlich bieten solche Apps, einen wesentlich besseren Schutz vor dem Diebstahl, da das Handy jederzeit geortet werden kann, selbst wenn die SIM-Karte bereits entfernt wurde. Zudem können diese Ortungs-Apps im absoluten Notfall alle Daten des Handys löschen, sprich alle privaten Daten wie Fotos, Handynummern und sonstige abgespeicherte Dateien. In manchen Fällen können die Apps sogar das komplette Smartphone sperren und so unnütz für den Dieb machen.

Auswahl der richtigen App

Jedem sollte klar sein, dass die Handyhersteller auf verschiedene Betriebssysteme setzen, so nutzt beispielsweise Apple nur das hauseigene iOS, wobei Samsung wiederum Android nutzt. Die Apps für die verschiedenen Betriebssysteme sind nicht untereinander kompatibel und können daher bei falscher Auswahl nicht helfen, das gestohlene Handy zu orten. Eine wirkliche allround Ortungs-App zu nennen, wäre sehr kritisch, da jeder User andere Anforderungen an eine solche Applikation stellt. Um eine wirklich sehr gute App zu nennen, möchten wir Ihnen die F-secure Produkte nahelegen. Diese App bietet eigentlich alles, was benötigt wird, um das gestohlene Handy orten zu lassen.

Sinnvolle Nutzung der Handyortung

Nach einer erfolgreichen Einrichtung der Handyortung, ist es möglich, dass Prepaid Handy oder auch ein Vertragshandy beliebig oft zu orten. Doch meistens wird die Ortung eher in unnötigen Situationen genutzt oder von irgendwelchen unseriösen Personen missbraucht. Darunter hat der Ruf sehr gelitten und viele Menschen denken noch immer, es sei illegal ein Handy zu orten. Dem ist natürlich so.

Handyortung in Notsituationen

Sinnvolle Nutzung der Handyortung[/caption]Verletze Menschen sind oft nicht mehr in der Lage, selbstständig einen Rettungsdienst zu kontaktieren. Da aber nahezu jeder Bürger der Bundesrepublik Deutschland ein Mobilfunkgerät bei sich trägt, können viele Menschen mit einer Handyortung gerettet werden. Es kann schnell passieren, dass man sogar selbst in eine solche Situation gerät, ein einfacher Autounfall auf einer verkehrsarmen Straße kann einen selbst bei geringem Fahrtempo schwer verletzen. Verwandte, die Freundin oder eventuell Freunde werden feststellen, dass Sie zum vereinbarten Zeitpunkt nicht erscheinen und sich Gedanken machen. Sobald der Notdienst kontaktiert wird, kann dieser das eigene Prepaid Handy orten und schon kann der Rettungsdienst an der Unfallstelle erscheinen. Dies ist natürlich ein krasses Beispiel, aber in Notsituationen rettet diese Technik viele Leben im Jahr.

Gefahr im Verzug

Nicht nur in Hollywood oder im abendlichen Thriller werden Handys geortet, auch im wahren Leben kommt die Technik jeden Tag zum Einsatz und hilft den Gesetzeshütern, Kriminelle zu fassen. Nicht immer können identifizierte Täter sofort am Tatort geschnappt werden, aber viele der Verbrechner führen trotzdem ein Handy mit sich, was später zum Verhängnis wird. Im Normalfall wird eine richterliche Anordnung benötigt um ein Handy orten zu lassen, aber in diesem speziellen Fall, kann die Polizei das Handy sofort orten. Die Handyortung hilft also nicht nur Leben zu retten, zudem hilft sie Diebe und Straftäter zu fassen.

Im Laufe der Jahre wurden so unglaublich viele Menschen gerettet und mindestens genauso viele verhaftet. Die Handyortung mag in vielen Fällen missbraucht werden, aber trotzdem sollte jedem bewusst sein, dass die Technik auch wirklich positive Aspekte zu bieten hat.

Kostenlose Handyortung – So klappt es

Durch neue Anbieter und eine steigende Nachfrage in diesem Bereich, gibt es immer mehr Möglichkeiten, die eine kostenlose Handyortung ermöglichen. Die Technik hat sich in den letzten Jahren nicht großartig verändert und es werden auch keine teuren Geräte benötigt, um einen solchen Ortungsdienst zu ermöglichen. Dies hat sowohl Vor- und Nachteile für den Nutzer, denn es gibt zwar eine Menge Angebote, aber leider muss hier stark selektiert werden, da nicht alle Handyortungen die gewünschten Ergebnisse liefern.

Das eigene Handy mit einer App orten

Eine App ist die einfachste Lösung, wenn eine Person das eigene Handy kostenlos orten möchte. Sobald einmal die passende App installiert ist und die nötigen Einstellungen getroffen wurden, kann das Handy jederzeit geortet werden. Allerdings sollte beachtet werden, dass es so viele verschiedene Apps gibt, die eine Handyortung anbieten, dass hier sehr selektiv vorgegangen werden muss. Der wichtigste Punkt ist natürlich die Funktionalität der jeweiligen App, aber andere Informationen sollten daher nicht ignoriert werden. Denn nicht in allen Ländern wird der Datenschutz so behandelt wie in Deutschland und die eigenen Daten könnten gesammelt werden. Daher sollte man unbedingt auf einen vertrauensvollen Anbieter setzen. Auch die Bewertungen der anderen Nutzer können einem sehr bei der Auswahl helfen.

Weitere kostenlose Möglichkeiten, die eine Handyortung erlauben

Neben den kostenlosen Apps können die Markeninternen Handyortungen genutzt werden. Jedes der drei großen Betriebssysteme bietet hier eine eigene Lösung. Wer ein Apple Handy nutzt und dieses kostenlos orten möchte, der kann sich einen Account bei icloud.com anlegen und das Handy dort orten lassen. Windows Live Nutzer können sich auf windowsphone.com einen ähnlichen Account anlegen. Android Nutzer haben den Vorteil, dass Google den Android Gerätemanager released hat und dieser bietet nicht nur die kostenlose Handyortung an, sondern glänzt mit weiteren Funktionen, die im Alltag sehr nützlich sein können.
Natürlich gibt es auch einige Webseiten, die kostenlose Handyortungen anbieten, aber hier eine Liste aufzustellen, und diese aktuell zu halten, wäre zu viel des Guten. Jeder der sein Handy kostenlos orten möchte, wird mehr als einen Weg finden, dies zu tun.

Prepaid Handy orten

Viele Leute fragen sich, ob man ein Prepaid Handy genau so orten kann, wie ein herkömmliches Handy mit einer Vertragskarte. Tatsächlich ist es genau das Selbe, denn nur die Verbindung des Handys zu den Funkmasten des Mobilfunkanbieter, spielt eine Rolle. Daher kann man sich ruhig eine Prepaid SIM Karte kaufen und trotzdem sein Mobilfunktelefon jederzeit orten. Wer sich weitere Informationen über das Thema Handyortung einholen möchte, der sollte sich auf unserer Seite umsehen. Dort gibt es eine Vielzahl von Artikeln, die alle erdenklichen Szenarien darstellen und die Handyortung im Detail erklären.

Vorteile der Prepaid Handy Ortung

Wer auf monatliche Kosten verzichten möchte und nur sehr selten das Handy nutzt, der spart mit einer Prepaid Karte eine Menge Geld. Denn was nutzen einem tolle Flatrates, wenn nur 10 Gespräche geführt werden. Die Handyortung benötigt weder eine aktive Internetverbindung, noch muss das Handy im Gespräch sein. Daher fallen hier keine zusätzliche Kosten an und die Prepaid Karte hat auch hier keinen Nachteil gegenüber einem Vertrag.

Wie funktioniert die Ortung eines Prepaid Handys?

Bevor man hier auf eine klare Erklärung kommen kann, muss vorher festlegen werden, über welche Methode der Handyortung gesprochen wird. Das Mobilfunkgerät kann nämlich auf verschiedenen Wegen geortet werden. Die üblichste und verbreiteste Technik ist die Ortung per GSM (Global System for Mobile Communications), um es verständlicher auszudrücken, per Funknetz. Um überhaupt telefonieren zu können, muss sich das eigene Handy oder Smartphone mit einem Sendemast des Netzbetreibers verbinden. Sobald diese Verbindung besteht, kann das Handy jederzeit per GSM geortet werden. Also im Klartext bedeutet dies, dass das Handy Empfang haben muss, denn sonst ist leider keine Handyortung auf diesem Wege möglich.

Aber selbst wenn es auf diesem Weg nicht funktioniert, sind die Möglichkeiten der Technik noch nicht erschöpft. Hier kommen wir auch direkt zur zweiten Methode, die er Ortung per GPS (Globales Positionsbestimmungssystem). Leider kann nicht jedes Gerät auf diesem Wege geortet werden, da das Handy über ein GPS-Modul verfügen muss. Neue und moderne Smartphones haben diese Technik immer verbaut, aber ältere Handys nicht. Aber um auf die Handyortung zurück zu kommen, fahren wir fort und erklären, wie eine Ortung per GPS funktioniert. Das Mobilfunktelefon verbindet sich mit einem der GPS-Satelliten und sofort kann der aktuelle Standort bestimmt werden. Die Ergebnisse sind hier wesentlich genauer, als die der Ortung per GSM. Wie bereits erwähnt, funktionieren beide Methoden ohne Probleme mit einem Prepaid Handy.

Spielt der Prepaid Anbieter eine Rolle bei der Handyortung?

Immer wieder wird die Frage gestellt, ob der Prepaid Anbieter eine Rolle spielt bei der Handyortung. Eigentlich spielt der Anbieter, bzw Mobilfunkbetreiber keine große Rolle, aber es darf nicht vergessen werden, dass die Betreiber verschieden stark ausgebaut sind und es somit doch eine Rolle spielt. Um das Ganze zu vereinfachen, reicht ein Blick auf die Karte von Deutschland. Es müssen alle Gebiete abgedeckt werden, sonst haben die Einwohner in dieser Region keine Funkverbindung und können somit auch nicht mit dem Handy telefonieren. Wie bereits erwähnt, können auch keine Handyortungen per GSM mehr genutzt werden, da diese unbedingt die Verbindung zu einer Funkzelle des Anbieters benötigen.

Handyortung sicherstellen und richtigen Anbieter wählen

Wer also weiß, dass in seiner Region ein bestimmter Netzbetreiber ein wirklich schlecht ausgebautes Funknetz hat, der sollte sich von diesem Anbieter fernhalten. Man muss fairer weise erwähnen, dass die Anbieter einen guten Job machen und nahezu jedes Netz in Deutschland flächendeckend ausgebaut ist und ein Großteil der Bevölkerung das Handy 24 Stunden am Tag nutzen kann. Somit sind auch fast überall in Deutschland Handyortungen möglich, wer trotzdem die absolute Sicherheit haben möchte, der kann sein Prepaid Handy entweder per GPS orten oder greift auf eine der beliebten Ortungs-Apps zurück.

Mit diesem Punkt kommen natürlich wieder einige Fragen auf, die noch schnell geklärt werden. Wenn man fremde Applikation oder kurz Apps erwähnt, denken viele über die Möglichkeiten des Datenmissbrauchs nach, aber wenn man so will, könnte auch jeder andere Ortungsbetreiber diese Daten missbrauchen. Um sicher zu gehen, dass so was nicht passiert und die Handyortung zu 100 Prozent seriös ausgeführt wird, sollte sich auf einen vertrauensvollen Entwickler verlassen werden. Um ein Beispiel zu nennen – F-Secure, dieser App-Anbieter ist schon seit Jahren auf dem Markt und hat sich einen Namen gemacht. Als Nächstes muss geklärt werden, wie ein solcher Ortungsdienst in App-Form funktioniert. Ganz einfach, die Dienste nutzen einfach das GPS-System und können das Handy so zu jederzeit auf weniger Meter genau orten.